So können Sie helfen  

Ehrenamtliche Mitarbeiter in unserem Haus

Hier wird das Leben ins Haus geholt

Ehrenamtliche Mitarbeiterin spielt die Orgel in unserer Kapelle
Musik an der Orgel

Durch viele ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wird Leben in unser Haus geholt. Es sind vorwiegend Angehörige ehemaliger Bewohner.
Praktikanten vermitteln uns vor allem die Arbeitsagentur, verschiedene Schulen: zum Beispiel Krankenpflegeschulen, Berufsförderungswerke und Behinderteneinrichtungen. Diese unterstützen die hauptamtlichen Mitarbeiter und Angehörige.

Die Ehrenamtlichen

  • singen mit den Bewohnern
  • gehen zusammen spazieren
  • machen Gymnastik
  • lesen vor
  • erzählen vom Leben
  • essen gemeinsam und trinken auch ab und zu mal ein Gläschen Sekt: praktisch alles wie zu Hause.

Ein ehrenamtlicher Dienst heißt nicht nur Hilfe und Beistand für die Bewohner. Er ermöglicht auch Selbsthilfe für die Anderen: unter anderem Menschen, die arbeitslos sind oder persönliche Probleme haben. Sie finden ihre Rolle im Leben wieder, die ihnen Halt und Orientierung verspricht. Somit empfinden viele ehrenamtliche Mitarbeiter erneut zuvor verlorene Lebensfreude.

Die Ehrenamtlichen sind in allen Bereichen vertreten. Dies ermöglicht ihnen zum einen Abwechslung. Zum anderen werden sie zu einem nicht wegzudenkenden Teil unseres Hauses und des Lebens unserer Bewohner. Viele spüren, dass sie gebraucht und gemocht werden. Sie entwickeln somit immer mehr Interesse an ihrem   „Lebenshaus“ und ihrer „Arbeit“.

Nur durch diese vielen zusätzlichen Hände kann ein abwechslungsreiches  Leben für unsere Bewohner gesichert werden.

Es gibt unter den Mitarbeitern kaum Fluktuation. Etliche sind seit dem ersten Tag der Eröffnung des Hauses (1987) dabei. Die Mitarbeiter brauchen viel Herzensgüte und viel Menschlichkeit, um unsere Philosophie leben zu können.

Sie fühlen sich angesprochen? Dann freuen wir uns auf ein Gespräch mit Ihnen.

 

Weitere Infos zum Thema »So können Sie helfen«